Neuwagen-Leasing

25. Jan 2011 | Rubrik: Leasing als Finanzierung

Es kann ganz allgemeinen gesagt werden, dass sich das Leasen von Fahrzeugen nur für Unternehmen und Selbstständige lohnt, da diese die Leasingraten von der Steuer absetzen können. Da die Leasingraten aber in der Regel immer niedriger sind als bei einer Fahrzeugfinanzierung, wird das Neuwagen-Leasing auch für Privatpersonen immer interessanter. Allerdings muss jedem Leasingnehmer – ob Gewerbetreibender oder Privatperson – klar sein, dass er bei einem Fahrzeugleasing niemals Eigentum an dem Auto erwirbt, sondern es lediglich für eine bestimmte Zeit mietet. Danach wird das Fahrzeug dem Händler wieder zurückgegeben. Nur in den seltensten Fällen löst der Leasingnehmer das Fahrzeug durch Zahlung des Restwertes dann ab, sodass er letztendlich Eigentümer des Autos wird.

Hauptgrund für die Entscheidung ein Fahrzeug zu leasen ist neben der relativ günstigen Leasingrate auch die Tatsache, dass der Leasingnehmer immer ein fabrikneues Fahrzeug zur Verfügung gestellt bekommt. Das hat zusätzlich den Vorteil, dass ein Neuwagen in der Regel von größeren Reparaturen verschont bleibt. Dennoch muss der Leasingnehmer sich mit einigen zu erfüllenden Verpflichtungen einverstanden erklären, was das Leasing an sich mitunter zum Problem werden lässt. Da das Fahrzeug bei Rückgabe einen im voraus errechneten Restwert hat, darf der Leasingnehmer beispielsweise die bei Abschluss des Leasingvertrages vereinbarte Kilometerleistung nicht überschreiten. Außerdem darf das Fahrzeug keine Schäden aufweisen und muss pfleglich behandelt werden. Insofern ist die geforderte Vollkaskoversicherung auch nachvollziehbar. Wird gegen die Vereinbarung im Leasingvertrag in welcher Weise auch immer verstoßen, muss der Leasingnehmer dem Händler eine Entschädigung zahlen.

Ein weiterer Bestandteil eines Neuwagen-Leasings ist die vom Leasingnehmer einzuhaltenden Wartungsintervalle. Da nicht wenige Leasingnehmer den Termin vergessen oder aus Kostengründen möglichst spät oder gar nicht wahrnehmen, sind diese Servicetermine im Leasingvertrag bei den meisten Händlern mit eingeschlossen. Somit wird auch gewährleistet, dass die Servicetermine auch von einer Vertragswerkstatt kompetent und zuverlässig durchgeführt werden.



Lesen Sie hier weiter im Magazin von www.Kredite-Infoportal.de:

  • Kilometervertrag (beim Leasing) Im Bereich des PKW Leasing gibt es die Form des Restwertvertrages und die des Kilometervertrages. Bei einem Kilometervertrag ist die vereinbarte Kilometerlaufleistung ...
  • Drittkäuferbenennungsrecht beim PKW Leasing Das Drittkäuferbenennungsrecht ist ein Fachbegriff, der im Zusammenhang mit einem Leasingvertrag für einen PKW von Bedeutung ist. Dieses Recht besagt, dass bei ...
  • Service-Leasing Wer als Selbstständiger oder Gewerbetreibender ein neues Fahrzeug erwerben möchte ist klug beraten, dieses nicht bar zu bezahlen sondern mit dem Händler ...
  • Nachschusspflicht beim Leasing Bei der Autofinanzierung spielen alternative Finanzierungsmethoden eine immer größere Rolle. Nur noch selten werden Neufahrzeuge in bar bezahlt. Stattdessen nutzen immer mehr ...
  • Herstellerunabhängiges Leasing Die meisten Menschen erwerben ein neues Auto meist bei einem autorisierten Hersteller. Da die Händler aber oftmals einen recht teuren Verkaufspreis bestimmen ...
  • Andienungsrecht (Leasing) Verträge mit Andienungsrecht unter anderem bei Leasinggesellschaften üblich, sie verbriefen für den Leasinggeber das Recht sind, das Fahrzeug am Ende der Vertragslaufzeit ...
  • Die Restwertfinanzierung bei der KFZ Finanzierung Die Möglichkeit der Restwertfinanzierung wird bei den Autobanken häufig angewendet. Dabei erwerben Leasingnehmer, deren Leasingvertrag beendet ist, das Fahrzeug, das sie bisher ...
Mehr zu den Stichwörtern dieses Artikels: