Warum eine Umschuldung die Monatsrate deutlich senken kann

11. Mai 2017 | Rubrik: ZEIT IST GELD: Aktuell im Magazin

Ratenkredite waren noch nie so günstig wie jetzt. Das anhaltende Zins-Tief sorgt dafür, dass die Nachfrage nach Ratenkrediten in den letzten Jahren deutlich angestiegen ist. Dabei handelt es sich nicht nur um Kredite für den Neubedarf, sondern zunehmend um Kredite zur Ablösung bestehender Darlehen. Denn wer vor einigen Jahren einen Kredit zu einem höheren Zinssatz abgeschlossen hat, bezahlt jetzt mit hoher Wahrscheinlichkeit zu viel. Während vor einigen Jahren ein Ratenkredit für 7% Zinsen noch als gewöhnlich galt, erscheint er heute im Hinblick darauf, dass Onlinekredite aktuell für 2% oder günstiger vergeben werden, bereits als teuer. Nicht zuletzt aufgrund von Werbung, in der Kredite für 0% oder 0,99% effektivem Jahreszins ausgelobt werden, sind Verbraucher zunehmend preissensitiver geworden.

Durch Umschuldung vom Niedrigzins profitieren

Wer jetzt seine alten, teuren Kredite umschuldet, profitiert vom Niedrigzins und kann seine Monatsrate deutlich senken. Wie hoch das Sparpotential genau ist, hängt von einer ganzen Reihe von Faktoren ab. Grundsätzlich ist die Ersparnis durch eine Umschuldung umso größer, je höher die noch offene Restschuld ist, je länger der Alt-Kredit noch läuft und je größer der Unterschied zwischen dem alten und dem neuen Zinssatz ist.

Entspannt umschulden | Warum eine Umschuldung die Monatsrate deutlich senken kann (© Picture-Factory / Fotolia)

Entspannt umschulden | Warum eine Umschuldung die Monatsrate deutlich senken kann
(© Picture-Factory / Fotolia)

Positive Effekte einer Umschuldung

Wer eine Umschuldung plant, darf sich nicht nur über günstigere Zinsen freuen. Mit einer Umschuldung können mehrere positive Effekte erzielt werden:

  • Aufgrund der anhaltenden Nullzinspolitik der EZB können sich Verbraucher heute deutlich günstiger Geld leihen als noch vor einigen Jahren. Bei einer Umschuldung führt ein niedrigerer Zinssatz zu einer Senkung der Gesamtkreditkosten.
  • Was viele gar nicht wissen: Es gibt besondere Kreditprogramme speziell für Immobilieneigentümer, die eine Zusammenfassung und Umschuldung bestehender Ratenkredite zu besonders günstigen Konditionen ermöglichen. Damit lässt sich die Monatsrate oft sogar um über 50% senken.
  • In der Regel wird im Rahmen einer Umschuldung die Restschuld des Altkredites durch einen neuen, günstigeren Ratenkredit abgelöst. Sofern der Kreditnehmer seinen Kredit nicht aufstocken möchte (siehe Kredit aufstocken oder neu?), liegt die neue Kreditsumme deutlich unter der ursprünglichen Summe – häufig geht damit auch eine Laufzeitverkürzung einher. Dies kann sich wiederum positiv auf den Zinssatz auswirken.
  • Haben sich die berufliche Situation oder die Einkommensverhältnisse des Kreditnehmers verändert, so können die Rahmenbedingungen des Darlehens bei der Umschuldung neu gewählt und den veränderten Bedingungen angepasst werden. Wer beispielsweise aufgrund einer beruflichen Veränderung weniger verdient oder plötzlich höhere monatliche Ausgaben hat, kann durch Auswahl einer längeren Laufzeit beim Umschuldungskredit seine Monatsrate drastisch senken.
  • Umgekehrt kann bei einer Verbesserung der Einnahmensituation auch eine kürzere Laufzeit gewählt werden. Vorteil: Der Kredit ist schneller abbezahlt. Räumt der Kreditgeber Sondertilgungsrechte ein, so führt dies gegebenenfalls zu einer weiteren Laufzeitverkürzung.
  • Wer vorher mehrere Ratenkredite bei unterschiedlichen Gläubigern bedienen musste und diese durch einen günstigen Umschuldungskredit ablöst, profitiert nicht nur von einem besseren Überblick über die monatlichen Kreditverbindlichkeiten, sondern verbessert damit auch automatisch seine Bonität (siehe Kriterien Bonitätsprüfung).

Was bei der Kündigung von Altkrediten zu beachten ist

Ratenkredite können in der Regel problemlos gekündigt und durch einen günstigeren Kredit abgelöst werden (siehe Ratenkredite vorzeitige Rückzahlung). Durch die vorzeitige Kündigung und Rückzahlung des Darlehens entgehen der kreditgebenden Bank Zinserträge. Dafür verlangen einige Banken „Strafgebühren“, eine so genannte Vorfälligkeitsentschädigung. Je nachdem, wann der Alt-Kredit abgeschlossen wurde, gelten unterschiedliche Bedingungen bzgl. der Kündigung sowie der Vorfälligkeitsentschädigung.

Am 10. Juni 2010 wurden die Kündigungsfrist sowie die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung gesetzlich neu geregelt. Für vorzeitig gekündigte Kredite, die nach diesem Datum abgeschlossen wurden, dürfen Banken eine Entschädigung maximal in Höhe von einem Prozent der noch offenen Restschuld verlangen. Kredite, die bis zu diesem Stichtag abgeschlossen wurden, können mit einer Frist von drei Monaten gekündigt werden. Die maximale Höhe der Entschädigung ist gesetzlich nicht festgelegt, sondern im Kreditvertrag geregelt.

Auf die Vertragsdetails bzgl. vorzeitiger Darlehenskündigung achten (© Portrait Images Asia by Nonwarit / Shutterstock)

Auf die Vertragsdetails bzgl. vorzeitiger Darlehenskündigung achten
(© Portrait Images Asia by Nonwarit / Shutterstock)

Die richtige Vorgehensweise bei der Kreditumschuldung

  1. Bei geplanter Umschuldung sollten Kreditnehmer also in jedem Fall erst einmal prüfen, welche Kündigungsfrist einzuhalten und welche Vorfälligkeitsentschädigung zu entrichten ist. Es empfiehlt sich, vor Abschluss eines neuen Kreditvertrages zunächst zu ermitteln, welche Kosten durch eine Umschuldung tatsächlich eingespart werden können und ob sich die Umschuldung demnach wirklich lohnt. Einige Online-Portale bieten dafür praktische Umschuldungsrechner an. Hier können alle relevanten Daten des Altkredites eingegeben und mit denen eines neuen, günstigeren Darlehens verglichen werden. Die anfallende Vorfälligkeitsentschädigung sollte bei der Berechnung berücksichtigt werden. Sie schmälert zwar die Gesamtersparnis, die durch die Umschuldung erzielt wird, fällt jedoch oft nicht ins Gewicht. Je nach Höhe der Restschuld und Zinsdifferenz lassen sich durch eine Umschuldung mitunter Kosten in drei- oder vierstelliger Höhe einsparen.
  2. Günstige Umschuldungskredite finden Verbraucher insbesondere bei Online-Direktbanken oder auf Kreditvergleichsseiten im Internet. Mit Inkrafttreten der Verbraucherkreditrichtlinie im Juni 2010 hat der Gesetzgeber es Verbrauchern deutlich leichter gemacht, Ratenkredite direkt miteinander zu vergleichen. Während Kreditgeber früher oft mit Lockvogelangeboten geworben und versteckte Kosten im Kleingedruckten verborgen haben, muss jetzt zwingend der effektive Jahreszins angegeben werden, den mindestens zwei Drittel aller Kunden bei dieser Bank erhalten. Dies ermöglicht eine direkte Vergleichbarkeit verschiedener Angebote. Zudem müssen alle Bedingungen, an die das Kreditangebot geknüpft ist, sowie eine Beispielberechnung im Disclaimer-Text aufgeführt werden. Auch wenn solche Regelungen die Angebote deutlich transparenter machen, so führt dennoch kein Weg daran vorbei, konkrete Kreditangebote schriftlich einzuholen. Denn erst nach individueller Kreditprüfung weiß ein Kreditnehmer, welchen Zinssatz er tatsächlich bekommt und wie teuer der neue Kredit damit wirklich wird (siehe Kredit-Bonitätsprüfung). Ein echter Kreditvergleich sollte also anhand von echten, konkreten Kreditangeboten stattfinden. Bloße Kreditvergleichstabellen liefern zwar einen guten Überblick, sind bezüglich der aufgeführten Zinssätze aber nicht als verbindlich zu betrachten. Darüber hinaus können selbst große Kreditvergleichsseiten nicht sämtliche Angebote auf dem Markt abbilden. Viele attraktive Kreditangebote beispielsweise von regional agierenden Banken, die aufgrund des Regionalprinzips nicht deutschlandweit auf Onlineportalen werben dürfen, sind dort auch nicht berücksichtigt.
  3. Wer absolut sicher gehen möchte, dass er das beste Kreditangebot findet und sich die Umschuldung damit wirklich lohnt, kann sich auch an unabhängige Vermittler wenden und sich ohne Vorkosten beraten lassen (siehe Kreditvermittler). Kreditexperten berechnen nicht nur das genaue Sparpotential, sondern arbeiten auch mit allen relevanten Bankpartnern zusammen. Dank technischer Schnittstellen wird quasi auf Knopfdruck ermittelt, welches Kreditangebot die Anforderungen des Antragstellers am besten erfüllt. Bereits kurze Zeit nach Absenden des Online-Kreditantrags erhält der Antragsteller das Kreditangebot. Vor allem für Kreditnehmer, die bereits von einer Bank abgelehnt wurden, kann die Suche nach einem Kreditgeber oft ein schwieriges und langwieriges Unterfangen sein. Erfahrene Kreditexperten wie beispielsweise creditSUN kennen den Markt dagegen sehr gut und wissen, ob und welche Alternativen es zu einem klassischen Bankkredit gibt.
  4. Wer das passende Kreditangebot gefunden hat, kann nun seinen Altkredit kündigen und durch seinen neuen, günstigeren Umschuldungskredit ablösen. Die Überweisung des abzulösenden Kreditbetrages übernehmen in der Regel die beiden Banken in direkter Absprache miteinander.

 


Ratenkredite vergleichen: Machen Sie Ihren individuellen Kreditvergleich

Lesen Sie hier weiter im Magazin von www.Kredite-Infoportal.de:

  • Wie organisiert man eine Umschuldung? Vielen Verbrauchern ist die Umschuldung im Zusammenhang mit einer Baufinanzierung bekannt und dabei ist sie auch nichts Ungewöhnliches. Doch es gibt auch ...
  • Darlehensablösung Die Frage nach einer Darlehensablösung kann sich für jeden Schuldner stellen: eine unerwartete Erbschaft, die Zahlung einer Abfindung, der Verkauf der Immobilie ...
  • Kredite zusammenfassen Hier ein Kredit für den neuen Fernseher, dort einer für die Waschmaschine und vielleicht ein dritter noch für eine neue Küche. Was ...
  • Vorzeitige Rückzahlung eines Kredits Frühestens sechs Monate nach der Auszahlung des Kredites haben Kreditnehmer bei privaten Ratenkrediten die Möglichkeit, diesen mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten ...
  • Umschuldung | Ohne Schufa geht’s selten Die Zinsen für Ratenkredite befinden sich nun schon seit einigen Monaten wieder auf Talfahrt. Für viele Kreditnehmer, die in den vergangenen Jahren ...
  • Vorfälligkeitsschutz: Was versteht man darunter? Darlehen werden grundsätzlich per Darlehensvertrag abgeschlossen, in denen sich der Kreditnehmer zur Rückzahlung des Darlehens in einem fest definierten Zeitraum verpflichtet. Mitunter ...
  • Kann man einen Ratenkredit kündigen? Ein Ratenkredit ist ein Darlehen an einen privaten Verbraucher über eine bestimmte Summe, der in monatlich festen Raten zurückgezahlt werden muss. Entsprechend ...
Mehr zu den Stichwörtern dieses Artikels: , ,